Erstellt am 29. Oktober 2013, 11:10

Die Emotionen draußen lassen. Kim Roznyak über das geplante Jugendheim in Lutzmannsburg. Das Projekt „Jugendwohlfahrtseinrichtung im ehemaligen Gästehaus Advinum“ sorgte bereits im Vorfeld für große Emotionen.

Das Projekt „Jugendwohlfahrtseinrichtung im ehemaligen Gästehaus Advinum“ sorgte bereits im Vorfeld für große Emotionen. Bei der Gemeinderatssitzung dagegen war von diesen Emotionen nicht mehr viel zu merken. Die Gemeinderäte sprachen sich mehrheitlich gegen das Projekt aus – Initiator Hans Klingbacher will aber weiterhin dafür eintreten.

Als nächsten Schritt will er Gespräche mit der Landesregierung führen, da ein Gemeinderatsbeschluss nicht notwendig ist. Befürworter hat Initiator Klingbacher bereits bei den Kinderfreunden Burgenland gefunden. Sie fordern, dass die Wohngemeinschaft eine Chance bekommen muss. Im Bezirk gibt es bereits einige Beispiele, wo sozialpädagogische Einrichtungen funktionieren bzw. sich sehr gut in das Ortsleben integriert haben.

Bei der Informationsveranstaltung gab es 63 Gegner, 11 Befürworter und eine Stimmenthaltung für das Projekt – wonach sich auch die Entscheidung des Gemeinderates richtete. Aber ob die Meinung dieser 75 Teilnehmer tatsächlich für die ganze Ortsbevölkerung spricht – darüber lässt sich emotional streiten.