Erstellt am 06. Januar 2016, 03:33

von David Hellmann

Die Jugend an die Macht. David Hellmann über den starken Start des jungen Oberpullendorfer Vorstands.

Als es vor der Saison beim SC Oberpullendorf zu Umstrukturierungen im Vorstand kam, lautete das Motto: „Jugend an die Macht“. Denn mit Maxi Estl und Marc Wukovits bilden seither ein 25- sowie ein 24-Jähriger das Obmann-Duo beim SCO. Obendrein tüftelt mit Philipp Heisz dahinter als Sektionsleiter ein weiterer 24-Jähriger.

Umso erstaunlicher und respektabler ist nun – ein halbes Jahr später – das erste Zwischenergebnis. Denn nach einer starken Hinrunde und dem sensationellen zweiten Rang konnte man einen wahren Traumstart in die Ära „SCO neu“ hinlegen.

Auch wenn die wahren Bewährungsproben auf die junge Garde selbstverständlich erst zukommen werden, so ist es dennoch schön zu sehen, dass der Start so gut geglückt ist. Denn der Mut, den es braucht, sich in solch einem Alter dieser Verantwortung auszusetzen, hat es sich verdient, mit Erfolg gekrönt zu werden.

Viel zu selten sieht man junges Engagement im Funktionärswesen. Sind diese Ämter sonst meist mit Alteingesessenen besetzt, könnte der Oberpullendorfer Weg im besten Fall zu einem Paradebeispiel für junges Engagement herhalten. Und so vielleicht auch anderen Jugendlichen zukünftig zum Vorbild werden. Dem burgenländischen Fußball würde dieser frische Wind wohl nur gut tun...