Erstellt am 08. Juni 2016, 11:10

von Michaela Grabner

Die Konkurrenz liegt nicht im Sonnenland. Michaela Grabner über die Gründung eines neuen Tourismusverbandes.

Die Verhandlungen für einen neuen Tourismusverband im Mittelburgenland befinden sich auf der Zielgeraden und das muss auch so sein. Denn schließlich muss bis spätestens 30. Juni der Antrag für einen neuen Tourismusverband beim Land gestellt werden.

Nachdem laut neuem Tourismusgesetz mindestens 50.000 Nächtigungen für die Neugründung eines Verbandes notwendig sind – was im Bezirk nur Lutzmannsburg aufzuweisen hat – lag der Ball bei den Lutzmannsburger Touristikern, Gespräche aufzunehmen. Und von dieser Seite zeigt man sich durchaus optimistisch, dass es wieder eine „große Lösung“ geben wird.

Laut Lutzmannsburgs Tourismusobmann Herbert Pauer werden sich voraussichtlich 10 bis 15 Gemeinden am neuen Tourismusverband beteiligen. Ob das bei 28 möglichen Mitgliedsgemeinden nun viel oder wenig sein mag, ist Ansichtssache. Viel entscheidender für den Erfolg des Verbandes wird sein, dass jene, die dabei sind, auf ein gemeinsames Ziel hinarbeiten.

Das Match kann nicht Wein gegen Kultur oder Therme gegen Natur lauten. Sondern es geht um die Positionierung der genussreichen Familienregion Sonnenland Mittelburgenland gegenüber anderen Destinationen.