Erstellt am 01. Dezember 2010, 00:00

Die Popularität ist ungebrochen. JOCHEN SCHÜTZ über die abgelaufene Kegelherbstsaison.

JOCHEN SCHÜTZ über das Problem des fehlenden Nachwuchses in vielen Sportarten.  |  NOEN
x  |  NOEN

Mit der abgelaufenen Herbstsaison können die meisten Kegelvereine aus unserem Bezirk zufrieden sein. Die Leistungen lassen im Frühjahr auf tolle Erfolge hoffen. Besonders hervorzuheben ist der SKC Großwarasdorf, der in der Landesliga von der Tabellenspitze lacht. Die Mannen rund um Christian Berlakovich mussten im Herbst lediglich eine Niederlage einstecken. Erwähnenswert ist auch die Leistung der Damen des SKK Oberpullendorf , die in der Herbstsaison alle Spiele gewonnen haben. In der 1. Liga der Herren sind von neun Vereinen vier aus unserem Bezirk.

Kleinwarasdorf sowie Großwarasdorf mussten sich als Herbstmeister in der Landesliga nur einmal in der laufenden Saison geschlagen geben. In der Superliga der Herren sind mit Ritzing und Deutschkreutz zwei Top-Vereine vertreten. Der SKC Ritzing rangiert auf dem zweiten Rang mit zwei Punkten Rückstand auf den Meister St. Pölten. Und man hat die Niederösterreicher im Frühjahr auf heimischer Anlage zu Gast. Die SpG Deutschkreutz überwintert auf Rang drei mit vier Punkten Rückstand und hat somit ebenfalls noch Chancen. Nach der Kegel-WM bleibt in der Region auch regional die Spannung erhalten – auch das spricht für die große Kegelpopularität im Mittelburgenland.

ANALYSE

sport.oberpullendorf@bvz.at