Erstellt am 28. September 2011, 08:23

Die richtige Reaktion. DIDI HEGER über den Trainerwechsel beim ASK Neutal.

 |  NOEN
In der Vorwoche ging die in der letzten Saison so erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen Karl Rupprecht und dem ASK Neutal in die Brüche. Der ehrgeizige Ex-Landesliga-Coach warf nach dem Dienstag-Training entnervt das Handtuch. Der Fußballexperte erreichte einige seiner Spieler einfach nicht mehr. Logische Folge war, dass die Akteure dem Training fern blieben – für einen Perfektionisten wie Rupprecht natürlich kein erträglicher Zustand.
Der Trainereffekt blieb beim Debüt von Interimstrainer Lorenz Godovitsch ergebnismäßig aus. Seine Truppe erlitt in Antau eine 0:3-Niederlage. Das Auftreten der Neutaler Jungs – neun Einheimische standen in der Startformation – lässt aber auf eine baldige Besserung schließen. Ohne die beiden Legionäre Jan Juska und Pavol Piatka rannte und kämpfte das Team aus Leibeskräften.
Scheinbar traf der Vorstand des ehemaligen 2. Liga-Mitte-Klubs eine richtige Entscheidung. Denn anstelle ein nächstes „Trainerkaliber“ an die Seitenlinie zu stellen, ist nun ein eingefleischter Neutaler am Werk, der mit viel Idealismus für „seinen“ Verein den Karren aus dem Dreck ziehen wird.