Erstellt am 14. März 2012, 00:00

Dieser Weg lohnt sich. Wirft man einen Blick durch die Klassen und Ligen des Bezirks und blickt hinauf bis hin zum burgenländischen Fußballaushängeschild Mattersburg, so wird ersichtlich, dass es sich lohnt, der Jugend das Vertrauen zu schenken. Beim Tabellenführer der 2.

 |  NOEN
x  |  NOEN

Wirft man einen Blick durch die Klassen und Ligen des Bezirks und blickt hinauf bis hin zum burgenländischen Fußballaushängeschild Mattersburg, so wird ersichtlich, dass es sich lohnt, der Jugend das Vertrauen zu schenken. Beim Tabellenführer der 2.Klasse Mitte, dem SC Dörfl, macht sich seit langem kontinuierlich gute Nachwuchsarbeit aus vergangenen Jahren mit starken Leistungen bemerkbar. Nun gilt es auch endlich die Früchte in Form des Meistertitels zu ernten. Eine Etage höher lässt sich selbiges auf den SC Lockenhaus umlegen. Trainer Gerhard Pichler ging mit seinen jetzigen Kampfmannschaftsspielern den Weg durch den Nachwuchs als Trainer mit und kann nun auf eine hervorragend ausgebildete junge Truppe zurückgreifen, die für die Zukunft viel Erfolg verspricht und auch jetzt schon in der 1. Klasse das Maß aller Dinge zu sein scheint. Harte Arbeit im Nachwuchs macht sich belohnt.

Zu honorieren gilt dabei vor allem die Tätigkeit, welche zumeist unentgeltlich arbeitende Nachwuchstrainer auf sich nehmen. Fällt dieses Engagement besonders akribisch und intensiv aus, so können die jeweiligen Vereine auch in besonderem Ausmaß davon profitieren.

sport.oberpullendorf@bvz.at