Erstellt am 31. Dezember 2013, 23:59

Doppelte Feier ist nicht utopisch. Otto Gansrigler über die Ritzinger Titelchancen. In der vergangenen Saison ging es den Ritzinger Fußballern sowohl in der Regionalliga Ost als auch in der 2. Liga Mitte relativ schlecht.

In der vergangenen Saison ging es den Ritzinger Fußballern sowohl in der Regionalliga Ost als auch in der 2. Liga Mitte relativ schlecht.

In beiden Ligen musste man extrem lange zittern, bis klar war, dass die Klasse gehalten werden konnte. Die Ostliga-Truppe musste auf fremde Hilfe der Parndorfer hoffen und konnte der Hafner-Elf vertrauen. Ein kleines Dankeschön wird hoffentlich seinen Weg ins Nordburgenland zum SC/ESV gefunden haben.

Heuer sieht die Situation ganz anders aus. Nach einem Jahr mit Robert Hochstaffl am Manager-Ruder lauern beide Teams in ausgezeichneter Position auf den Frühjahrsangriff auf die Tabellenspitze. Mit einigen Veränderungen ist eine Meisterfeier in beiden Ligen mehr als möglich. Der Regionalliga-Truppe ist auch der Erfolg in den Aufstiegspielen in die Erste Liga zuzutrauen. Eines ist dabei aber wichtig: Die Konstanz darf nicht verloren gehen so wie in der vergangenen Saison. Da starteten die weit zurückliegenden Ritzinger fulminant in die Rückrunde, doch dann kam der Motor ins Stottern und beinahe wäre das Ritzinger Ostliga-Fußballmärchen der heurigen Saison gar nicht zu erträumen gewesen.

Die Änderungen, die Hochstaffl und Reißner jetzt vornehmen, müssen Hand und Fuß haben. Die Kicker müssen sich in die funktionierende Mannschaft integrieren, dann klappts auch mit den Titeln.