Erstellt am 29. Januar 2014, 07:25

von Dieter Dank

Ein ungeliebter Gast kehrt zurück. Dieter Dank über die Rückkehr des Winters und die schwierige Vorbereitung.

Es war doch so angenehm: Zwitschernde Vögel, strahlende Gesichter und jede Menge gute Laune bei den Menschen. Auch für den Freiluftsport Fußball bedeuteten die zuletzt frühlingshaften, für diese Jahreszeit aber eher untypischen, Temperaturen einen wahren Segen.

Der FC Deutschkreutz zog aufgrund der ungewöhnlich milden Grade seinen Trainingsauftakt um zwei Wochen vor. Viele Teams konnten diesen Wetterumstand aber nur von kurzer Dauer genießen. Denn die meisten Betreuer beorderten ihre Schützlinge erst zu Beginn der vergangenen Woche zum Stelldichein auf den Platz.

Am Freitag nahm dann der Winter in all seiner Strenge das Land ein. Und schon war es mit der allgemeinen Glücksseligkeit vorbei. Statt den „Packlern“ und balltechnischen Übungen am Grün, hieß es nun für die fröstelnden und dick eingepackten Kicker die Laufschuhe anzuschnallen und Dorfrunden zu drehen.

Auch begann im Zuge des Wintereinbruches bei den meisten Trainern und Vereinsverantwortlichen der Run auf die Kunstrasenplätze. So wird den Akteuren zumindest ein bis zwei Mal in der Woche der nun triste Trainingsalltag versüßt. Für alle Beteiligten steht zwar fest: Frau Holle hätte sich im Flachland den Schnee durchaus ersparen können. Die Kunstrasenbesitzer wird es aber freuen …