Erstellt am 20. Oktober 2010, 00:00

Erfolge abseits der Kegel-WM. Wer hätte das vor der Saison geglaubt, dass der ASKÖ Deutschkreutz und der SKC Ritzing ganz oben in der Tabelle stehen? Zwischen den beiden Vereinen steht nur der Serienmeister St. Pölten.

JOCHEN SCHÜTZ über das Problem des fehlenden Nachwuchses in vielen Sportarten.  |  NOEN
Wer hätte das vor der Saison geglaubt, dass der ASKÖ Deutschkreutz und der SKC Ritzing ganz oben in der Tabelle stehen? Zwischen den beiden Vereinen steht nur der Serienmeister St. Pölten. Die Ritzinger verstärkten sich vor der Saison mit dem ungarischen Legionär Nemeth Csongor mächtig. Das Ziel ist es, den St. Pöltenern den Titel streitig machen. Einen kleinen Schritt Richtung Herbstmeistertitel machten sie in der vierten Runde, als sie auswärts in St. Pölten die Sensation schafften und mit einem 5:3-Erfolg von der Bahn gingen.

Die Deutschkreutzer, die vorige Saison den hervorragenden dritten Platz belegten, veränderten die Mannschaft nicht. Das ganze Vertrauen gilt nach wie vor Roland Galos und Co. – ein deutliches Zeichen des Vereins. In der dritten Runde hatten sie die große Chance, das Bezirksderby zu gewinnen. Leider versagten die Nerven im letzten Augenblick und das Spiel ging knapp mit 3:5 verloren. Nächste Woche kommt es auf der Heimanlage zum Showdown mit St. Pölten. Gelingt hier eine Riesen-Sensation, könnte auch gleichzeitig Titel-Schützenhilfe für Ritzing geleistet werden. Und das wäre für das Mittelburgenland ein weiterer angenehmer Nebeneffekt.

sport.oberpullendorf@bvz.at