Erstellt am 12. Juni 2013, 00:00

Etablieren weiter oben ist möglich. Dieter Dank über den Aufstieg des SC Nikitsch in die 1. Klasse Mitte. Stoob steht ja bekannterweise schon als Meister fest. Große Spannung herrschte aber um den zweiten Tabellenrang.

Da die Formkurve von Großwarasdorf, Frankenau und Mannersdorf in den letzten Wochen zu holprig war, hatte die Cuculic-Elf die Möglichkeit in dieser Runde den Aufstieg zu fixieren. Dementsprechend groß war natürlich die Freude bei den Spielern und der Funktionärsregie über den Auswärtssieg in Rading. Damit ist die Truppe erstmals seit der Spielzeit 2006/2007 wieder in den Gefilden der 1. Klasse Mitte zu finden. In den letzten Jahren spielten die Nikitscher permanent um den Aufstieg mit. Doch mehr als Tabellenplatz drei war dann aber nicht drinnen.

Für die kommenden Aufgaben in der nächsthöheren Klasse sollen gröbere Veränderungen laut Sektionsleiter Christian Balogh aber ausbleiben. Man vertraut auf die bewährten Akteure. Einzig auf der Position des Spielmachers könnte sich aufgrund der Verletzung von Michael Balogh eine Lücke ergeben. Hier will man aber den Heilungsverlauf in den nächsten zwei Wochen beobachten, um eventuell noch am Transfermarkt aktiv zu werden. In sportlicher Hinsicht gesehen, dürfte sich aber Nikitsch – sollte der Verletzungsteufel nicht einziehen – auch in der nächsthöheren Klasse etablieren können.