Erstellt am 20. Juni 2012, 00:00

Fahrstuhl ging wieder runter. Es ist schwer aus der Entfernung die Gründe für den Abstieg des SV Loipersbach, der heuer als Aufsteiger in der 2. Liga Mitte antrat, zu finden. Was ins Auge sticht, ist, dass man in Loipersbach scheinbar schon vor der Saison nervös war und deswegen

 |  NOEN
x  |  NOEN

Es ist schwer aus der Entfernung die Gründe für den Abstieg des SV Loipersbach, der heuer als Aufsteiger in der 2. Liga Mitte antrat, zu finden. Was ins Auge sticht, ist, dass man in Loipersbach scheinbar schon vor der Saison nervös war und deswegen den Meister-(Spieler-)Trainer Stefan Zwonarits bereits vor der Saison durch Manfred Köck ersetzte. Beim Abgang von Köck, kurz nach Beginn der Hinrunde, gab es einige Unstimmigkeiten. Trotz namhafter Verstärkungen startete der SV Loipersbach katastrophal in die Rückrunde und somit musste der Trainer gehen. Köck hinterließ beim Abgang etwas verbrannte Erde.

Unter Thomas Hauer lief es etwas besser, doch 16 Punkte in der Rückrunde reichten um einen Punkt nicht aus, um den Klassenerhalt zu fixieren. Leider erwischte es somit wieder einen Klub, der vermehrt auf die Dienste einheimischer Spieler baute und hoffentlich weiter baut. Glück gehabt hat der SC Unterfrauenhaid/Ritzing 1b. Das neue Kooperationsteam spielte eine gute Hinrunde, auch der Frühjahrsstart war gut. Was dann kam, war mehr als bescheiden. Für die Kooperation mit Ritzing war der knappe Klassenerhalt sicher wichtig.

ta.zvb@regeh.m