Erstellt am 19. Februar 2014, 08:00

von Michaela Grabner

Geld für mehr als ein paar Florianis. Michaela Grabner über Investitionen in die Feuerwehr.

Bei den derzeit stattfindenden Jahreshauptdienstbesprechungen der Feuerwehren sind nötige Neuanschaffungen ein wichtiges Thema. Und gerade Investitionen in die Feuerwehr sind nicht immer billig, zahlen sich aber in mehr als einer Hinsicht aus.

An oberster Stelle steht natürlich die Sicherheit, die Rettung von Menschenleben, aber auch jene von Hab und Gut, wodurch volkswirtschaftlicher Schaden verhindert werden kann, der um ein Vielfaches höher ist als die Anschaffungskosten.

Nicht zu vergessen ist aber auch der gesellschaftliche Mehrwert der Feuerwehren. Sie treten als Veranstalter auf, stellen ihre Häuser gerade in Ortschaften ohne Gasthaus für verschiedenste Aktivitäten zur Verfügung und bieten eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung vor allem auch für die Jugend.

Und wenn man zum Beispiel in Betracht zieht, das in einer 800 Einwohner-Gemeinde wie Oberloisdorf, wo ein neues Auto um knapp 400.000 Euro angeschafft werden muss, 75 Personen bei der Feuerwehr sind, dann profitiert jeder zehnte Bewohner direkt von einer besseren Ausrüstung, von der Bevölkerung, die Hilfe braucht, ganz zu schweigen.