Erstellt am 15. Dezember 2010, 00:00

Geldfluss für Besucherstrom. MICHAELA TANZLER über die geplanten Investitionen in die Sonnentherme.

 |  NOEN
x  |  NOEN

Die Sonnentherme macht Mittelburgenlands Tourismus aus. Zwar ist der Tourismus im Mittelburgenland zweifelsohne auch Natur, Wein, Radfahren und Reiten, Schlösser und Burgen, Kulturevents und Museen, allerdings bringt keine andere Attraktion so viele Besucher in die Region wie die Therme. Während viele Tourismusinitiativen noch eher Pflänzchen sind, die noch gepflegt werden müssen, hat sich die Pflanze Sonnentherme mit ihrer Spezialisierung auf Babys und Kleinkinder samt Familien in den Jahren ihres Bestehens zu einem beachtlichen Gewächs ausgewachsen. Knapp 400.000 Besucher bringt die Therme jedes Jahr in die Region. Dass der Besucherstrom weiter sprudelt, dafür sollen Investitionen sorgen.

Und man muss dem Gast auch die Chance geben, bei jedem Besuch etwas Neues in der Region zu erleben. Dann wird er gerne wiederkommen und davon profitiert wiederrum die Region. Hier wird es notwendig sein, entsprechende Zusatzangebote speziell für die Zielgruppe Familien mit (Klein-)Kindern zu schaffen, wofür die EU-Förderungen noch genutzt werden sollten. Die Devise lautet: Mit Hilfe von Geldfluss Ideen umsetzen, um Besucherströme zu sichern und zu verstärken.

KOMMENTAR

m.tanzler@bvz.at