Erstellt am 13. Juni 2012, 00:00

Guter Fußball vor der Haustür. Ein ewiges Imageproblem, gepaart mit Stammtischgerüchten en masse, bescherten einem „kleinen“ Verein aus dem Mittelburgenland, der Großes anstrebte oder das immer noch tut oder dies aktuell selbst nicht so recht zu wissen scheint,

 |  NOEN
x  |  NOEN

Ein ewiges Imageproblem, gepaart mit Stammtischgerüchten en masse, bescherten einem „kleinen“ Verein aus dem Mittelburgenland, der Großes anstrebte oder das immer noch tut oder dies aktuell selbst nicht so recht zu wissen scheint,abermals eine enorme Medienpräsenz auf einem bekannten unrühmlichen Terrain. Dies schlug sich auch deutlich in der Publikumswirksamkeit des Vereins nieder. Fußballfans, welche den Weg nach Ritzing fanden, wissen jedoch, dass die Kritik am Vereinsgetriebe auf eine leidenschaftliche Fußballelf nicht umgelegt werden kann.

In Ritzing wurde wohl noch nie ein solch ansehnlicher Tempofußball geboten, wie in dieser Saison. Eine kompakte Einheit gepaart mit starken Individualisten, zeigte schwankend starke Leistungen, welche dann aber in ihrer Konstanz schon zur Gewohnheit wurden. Ritzings Team hatte Qualität. Eine Qualität, welche nicht am obersten Limit angekommen schien. Aber auch eine Qualität, welche nun ein abruptes Ende finden dürfte. Viel bedauerlicher scheint jedoch, dass für viele Bezirkfußballfans dieser attraktive Fußball einer sympathischen Elf direkt vor der regionalen Haustür bis zum Ende unentdeckt und unhonoriert blieb.

sport.oberpullendorf@bvz.at