Erstellt am 30. Juli 2014, 07:01

von Michaela Grabner

Hausaufgabe Gesundheit. Michaela Grabner über eine „gesunde Portion“ Eigenverantwortung.

Sport treiben, sich gesund ernähren oder zur jährlichen Gesundenuntersuchung gehen – es gibt viele Möglichkeiten, wie man sich und seinem Körper etwas Gutes tun kann.

Eine einfache bietet das Dickdarmkrebs-Vorsorgeprojekt. Jeder Burgenländer und jede Burgenländerin zwischen 40 und 80 Jahren bekommt dafür einmal jährlich ein Stuhlpackerl frei Haus geliefert. Alles, was man tun muss, ist dieses anstatt achtlos wegzuwerfen, zu benutzen und danach zum Hausarzt zu bringen.

Sollte die Analyse einen Verdachtsfall ergeben, wird der Patient dann zu weiteren Untersuchungen eingeladen. Ein bisschen investierte Zeit kann so Leben retten oder zumindest viel Leid und Schmerzen ersparen. Denn im Frühstadium in Form von Polypen erkannt, ist Dickdarmkrebs vermeidbar.

Auch in vielen anderen Bereichen ist mehr Selbstverantwortung für die eigene Gesundheit und den eigenen Körper gefragt.

Obwohl Gesundheit häufig als das höchste Gut bezeichnet wird, ist man viel zu selten dazu bereit, dafür etwas zu investieren. Und dann präsentiert einem der eigene Körper eines Tages die Rechnung.