Erstellt am 21. Dezember 2011, 08:24

Im Schatten oder im Licht. ELISABETH TRITREMMEL über die Bürgermeisterwechsel.

 |  NOEN
x  |  NOEN

Die Schatten der Gemeinderatswahl im kommenden Oktober nehmen auch im Bezirk immer deutlichere Formen an. So hat am Freitag der nächste Bürgermeister, diesmal Werner Brenner aus Lockenhaus, angekündigt, sein Amt im Jänner zurückzulegen und somit den Weg für den designierten Nachfolger frei gemacht.

Gerade in Gemeinden, in denen lang gediente Persönlichkeiten als Ortschefs am Ruder sind, sind die Spuren, die sie hinterlassen haben, unübersehbar – wie etwa in Lockenhaus der Umbau des Rathauses, der Ausbau des Hochwasserschutzes oder der Bau der Feuerwehrhäuser. Doch auch in den Köpfen der Gemeindebürgerinnen und Gemeindebürger werfen diese Projekte große (fiktive) Schatten.

Manch ein Nachfolger wird sich in der verbleibenden Zeit bis zur Wahl strecken müssen, um aus dem Schatten des Vorgängers am Bürgermeistersessel zu treten und sich als Lichtgestalt zu positionieren.

Am 7. Oktober des nächsten Jahres wird sich dann zeigen, wie gut sich die „Neuen“ profilieren konnten und ob sie ihre Partei eher ins Licht oder eher ins Dunkel geführt haben.

KOMMENTAR

e.tritremmel@bvz.at