Erstellt am 22. Juni 2011, 00:00

Jugendlicher ist beispielgebend. MICHAELA TANZLER über besonderes Engagement.

 |  NOEN
x  |  NOEN

Der heutigen Jugend wird oft Desinteresse am gesellschaftlichen Leben und wenig Bereitschaft zu Engagement vorgeworfen. Der lebende Gegenbeweis dafür ist Maximilian aus Horitschon. Der Volksschüler macht sich für seinen Freund und dessen Familie stark, die in Österreich um Asyl angesucht hat und denen nun die Abschiebung droht. So schrieb er einen Brief an seinen Freund und startete mit seiner Familie eine Unterschriftenaktion für die Asylantenfamilie, die diesen ihrem Bleiberechtsantrag beigefügt hat.

Hilfsbereite Menschen werden derzeit auch von einer Familie in Mannersdorf dringend benötigt. Der 31-jährige Sohn, der in Indonesien als Koch arbeitet, erkrankte lebensbedrohend. Die Kosten des Spitals in Singapur wurden durch die Versicherung nicht mehr gedeckt. Die Familie muss mittlerweile rund 100.000 Euro aufbringen, dazu kommen die Kosten für einen Transport nach Österreich von rund 90.000 Euro. Ein Spendenkonto (siehe Seite 8) wurde eingerichtet.

Dass jeder auf seine Weise helfen kann, hat Maximilan unter Beweis gestellt.

m.tanzler@bvz.at