Erstellt am 16. Mai 2012, 00:00

Kein Beinbruch für die Dörfler. Ehrlich gesagt, auch ich hätte auf einen Auswärtssieg von Dörfl in Unterpullendorf gewettet. Zu sehr dominierte die Krumai-Elf das bisherige Geschehen in der laufenden Meisterschaft – umso mehr überraschte der 1:3-Ausrutscher beim Zehnten.

 |  NOEN
x  |  NOEN

Ehrlich gesagt, auch ich hätte auf einen Auswärtssieg von Dörfl in Unterpullendorf gewettet. Zu sehr dominierte die Krumai-Elf das bisherige Geschehen in der laufenden Meisterschaft – umso mehr überraschte der 1:3-Ausrutscher beim Zehnten. Trotzdem wird sich der Leader durch diese Niederlage nicht aus der Bahn werfen lassen, obwohl mit Kroatisch Geresdorf ein ernstzunehmender und bestrebter Kontrahent auf fünf Zähler aufschließen konnte. Das Restprogramm beider Vereine deckt sich, denn die Dörfler empfangen immer den vorherigen Gegner der Poor-Truppe. Die bevorstehende Heimpartie des aktuellen Tabellenführers gegen Oberloisdorf und der noch anstehende schwere Auswärtsgang nach Kroatisch Minihof werden da wohl richtungsweisend sein. Sollten diese Hürden unbeschadet überstanden werden, so wird ihnen die Schale nicht mehr zu nehmen sein. Zudem spricht noch ein wesentlicher Faktor für Dörfl. Mit einer weit besseren Tordifferenz hat man zusätzlich noch einen weiteren Polster auf seiner Seite.

Fazit: Auch wenn es nochmals spannend werden sollte. Am Ende wird sich kein anderer Klub vor Torhüter Christian Putz und seinen Mitspielern platzieren.

sport.oberpullendorf@bvz.at