Erstellt am 25. April 2012, 08:19

Kein Spiel, aber nur Verlierer. DIDI HEGER über ärgerliche Spielabsagen in der U14-Leistungsliga.

 |  NOEN
Neutals U14-Trainer Lorenz Godovitsch ärgerte sich am Freitagnachmittag zurecht grün und blau. Um 17 Uhr hätte seine Mannschaft gegen die Altersgenossen aus Neuberg antreten sollen. Um 14 Uhr erreichte ihn ein Anruf des gegnerischen Trainers, der um eine Verschiebung des Spiels bat. Als Grund gab der Kollege an, dass ihm drei Spieler nicht zur Verfügung stehen würden. Godovitsch willigte nicht ein, da es für ihn Normalität sei auf drei Akteure zu verzichten und außerdem die Zeit für eine Absage schon ziemlich knapp sei.

Ich gebe ihm vollkommen recht. Für einen Nachwuchstrainer ist ein Spiel ein größerer Aufwand, als bloß auf den Platz zu kommen und das Spiel abzuwickeln. Er muss sich im Vorfeld um alles kümmern, was bei Kampfmannschaftsspielen eine Reihe von Funktionären übernimmt. Da kommt eine kurzfristige Absage immer ungelegen.
Leidtragende sind jedoch nicht die Trainer, sondern die Spieler. Die Neutaler fielen um ein Spiel um und es ist klar, dass auch die Neuberger Jungs lieber mit drei Ausfällen um den Sieg gekämpft hätten, als das Spiel am grünen Tisch mit 0:3 zu beenden. Insofern gibt es somit eigentlich nur Verlierer – und das ist ärgerlich.