Erstellt am 19. Dezember 2012, 08:54

Kleine Projekte – großer Nutzen. Michaela Grabner über zwei Vorzeige-Projekte.

Es müssen nicht immer große Summen Geld im Spiel sein, wenn man etwas bewegen möchte. Das beweisen zwei aktuelle Projekte im kleinen Ortsteil Hochstraß.
Eine Gemeinderätin hat dort zum einen das Projekt „offene Volksschule“ ins Leben gerufen, das in Form von losen Zusammentreffen in regelmäßigen Abständen zur Kommunikation beitragen und der Vereinsamung entgegenwirken will. Auf der anderen Seite hat sie auch das Projekt Dorfmarkt initiiert, das es den Menschen in einem Ort ohne eigenem Geschäft ermöglicht, zumindest von Zeit zu Zeit bewusst frische Produkte aus der Region einkaufen zu können.

In beiden Fällen war kein großer bzw. gar kein finanzieller Aufwand von Nöten, es konnte aber trotzdem für die Menschen im Dorf sehr viel bewirkt werden.
Was es aber sehr wohl bedurfte, war das Engagement dieser Gemeinderätin, diese Angebote ins Laufen zu bringen und die Organisation dieser Angebote auch weiter abzuwickeln. Die beiden Beispiele aus Hochstraß zeigen: Engagement ist unbezahlbar und macht sich oft auch vielfach bezahlt.