Erstellt am 11. November 2015, 09:34

von David Hellmann

Die Ernte der gestreuten Saat. David Hellmann über die erfolgreiche Arbeit beim SC Lockenhaus.

Verfolgt man den Weg des SC Lockenhaus bereits länger, so weiß man, dass die sensationelle Hinrunde samt Herbstmeistertitel kein Zufallsprodukt ist. Vielmehr ist es die verdiente Ernte der Saat der letzten Jahre. Denn unter der Führung von Trainer Gerhard Pichler steht seit Jahren vor allem eines am Tagesplan:

gute, kontinuierliche Arbeit. Und für diese holte man sich nun den verdienten Lohn. Dieser Arbeit ist es auch zu verdanken, dass man heuer Ausfälle von Leistungsträgern wie Gabor Beke oder Simon Weber mit jungen Kickern kompensieren konnte. Was erst im Team steckt, wenn wieder alle mit an Bord sind, kann sich jeder selbst ausmalen. Der SCL ist heuer eine ganz heiße Aktie – und das verdientermaßen.

Aber nicht nur auf der Trainerposition, sondern auch im Hintergrund werkt unter der Obhut von Obmann Thomas Gager ein überaus engagiertes Team. Es tut sich was beim SCL. Bestes Beispiel dafür ist die Renovierung der Sportanlage. So konnte man in den letzten Jahren auf vielen Ebenen eine Top-Adresse im (mittel)burgenländischen Fußball schaffen.

Erfolg ist zwar nicht planbar, aber man kann ihn durchaus wahrscheinlich(er) machen – genau das wird in Lockenhaus unter Trainer Pichler seit einigen Jahren