Erstellt am 15. Oktober 2014, 09:28

von Michaela Grabner

Eine Erfolgsstory für die gesamte Region. Michaela Grabner über zehn Jahre Sonnenland-Draisinentour.

Vor zehn Jahren wurde Günther Glöckl für seine Draisinentour-Idee von vielen mit einer gehörigen Portion Skepsis als "Spinner" oder "Träumer" belächelt. Heute hat er gut lachen.

Knapp 40.000 Gäste pro Jahr kommen zum Draisinen Fahren. Und diese springen normalerweise nicht gleich von der Draisine in ihr Auto und fahren wieder heim, sondern besuchen Heurige, gönnen sich ein Abendessen im Restaurant, machen Weinverkostungen, kaufen vielleicht das eine oder andere ein und werden auf andere Tourismusangebote aufmerksam, die sie dann bei einem weiteren eventuell längeren Aufenthalt in der Region besuchen, was wiederum Nächtigungen bringt.

So gibt es Gäste, die die Draisinentour schon zwölf Mal absolviert haben. Unabhängig davon, wie man zum Projekt an sich und den damit einhergehenden organisatorischen Herausforderungen in den Anrainergemeinden steht, Fakt ist, dass zigtausende Menschen wegen der Draisinen ins Mittelburgenland kommen und Wertschöpfung mitnehmen. Der Erfolg der Draisinentour ist daher nicht nur ein persönlicher für den Betreiber und sein Team, sondern es ist auch ein Erfolg für die gesamte Region.