Erstellt am 15. April 2015, 07:05

von Michaela Grabner

Erfolgsgeschichte mit zwei Seiten. Michaela Grabner über den fünften Geburtstag der Team Österreich Tafel.

 1,138.810 Kilogramm Lebensmittel ist eine Zahl, die beeindruckt. Noch beeindruckender ist die Leistung der vielen Freiwilligen der Team Österreich Tafel (TÖT), die es möglich gemacht haben, so viele Lebensmittel im Burgenland seit Beginn der Aktion 2010 auszugeben. So wird ganz unbürokratisch Menschen geholfen, die jeden Euro mehrmals umdrehen müssen. Immerhin sind in Österreich mehr als eine Million Menschen arm oder armutsgefährdet. Ein Besuch der TÖT hilft Familien, ihr knappes Budget zu entlasten.

Mit dem für Lebensmittel eingesparten Geld kann man vielleicht einmal mit den Kindern ins Kino oder in den Zoo gehen, was sonst ein nicht leistbarer Luxus wäre. Dass es mittlerweile 21.727 Kunden gibt, ist eine weitere beeindruckende Zahl in der jungen Geschichte der TÖT. Denn Hilfe anzunehmen, ist für viele eine schwierige „Aufgabe“. Kaum jemand gibt gerne zu, dass er Hilfe braucht. Allerdings braucht man bei der TÖT keine Angst davor haben, Bittsteller zu sein. Man ist dort Kunde und wird auch als solcher behandelt. Die TÖT ist so eine Erfolgsgeschichte mit zwei Seiten – eine der vielen Helfer, aber auch eine von jenen, die sich helfen lassen.