Erstellt am 24. Dezember 2014, 05:03

von Michaela Grabner

Überraschung nach der Überraschung?. Michaela Grabner über die Personalrochaden in der SPÖ Mittelburgenland.

Als im Juli Neutals Bürgermeister Erich Trummer bekannt gegeben hat, dass er nicht mehr für den Landtag kandidiert, war dies für viele eine große Überraschung.

Trummer galt ja als heiße Aktie für höhere Aufgaben im Land. Nun zeichnet sich in der SPÖ möglicherweise die nächste Überraschung ab. Denn zwei jener Personen, deren Namen in der Diskussion um Trummers Nachfolge im Landtag immer wieder gefallen sind, haben auf Anfrage der BVZ für die Wahl 2015 abgewunken: Christian Vlasich, Bürgermeister aus Lockenhaus und Geschäftsführer des Burgenländischen Schulungszentrums, und Jürgen Karall, Gemeinderat in Markt St. Martin und Obmann des Vereins Nachbarschaftshilfe Sicherheit.

Nachdem die SPÖ ein Reißverschluss-System einhalten möchte, sich also sich Männer und Frauen auf der Liste abwechseln, sollte es für die ersten beiden Plätze keine Überraschung geben. Starten wird die Liste wohl mit Peter Rezar vor Klaudia Friedl. Ob die Nummer 3 von Horitschons Bürgermeister Peter Heger, SPÖ-Bezirksgeschäftsführer Martin Heissenberger oder einem Überraschungs-Kandidaten besetzt wird, zeigt der Superwahlkonvent am 30. Jänner.