Erstellt am 18. März 2014, 23:59

von Christian Pöltl

KOMMENTAR. „Wir versuchen es wie Salzburg“

Der FC Salzburg, wie es in den internationalen Wettbewerben korrekt heißt, dient aktuell als Vorbild für viele Amateurmannschaften in Österreich – und das ist gut so. Zahlreiche Trainer studieren und erproben das so genial vorgezeigte Offensivpressing der roten Bullen. Eine Tatsache, welche vor allem die Ritzinger 1b-Truppe schon zweimal (fast) zu Fall brachte.

„Gegen Ritzing musst du spielen wie Salzburg“, erklärten schon mehrere Trainer ihre Erfolgsformel gegen das 1b-Team. Nun ja – bei weitem ist die Art und Weise, wie Salzburg seine Balleroberungen mit schnellem, vertikalem Spiel paart, für Amateurteams nahezu unkopierbar.

Aber das risikoreiche Auftreten samt hohem Attackieren stellt natürlich eine Fußballphilosophie dar, die das Spiel – auch im Amateurbereich – besonders attraktiv machen kann. Eben so kann man einem spielstarken Gegner, wie die Ritzinger 1b einer ist, auch den Impf ziehen.

Bad Sauerbrunn und Neudörfl zeigten dies lehrbuchmäßig vor, brachten die Ritzinger durch Forechecking, kombiniert mit schnellen Offensivkickern (die den teils nicht so beweglichen Verteidigern Probleme machten), in Nöten, sodass der Favorit den Start derart verpatzte.