Erstellt am 31. Oktober 2012, 00:00

KOMMENTAR. Heiße Duelle um die Ausgangslage

Eine kräftezermürbende Hinrunde neigt sich nun dem Ende zu. Dabei steht am letzten Spieltag der Herbstrunde für die Fans ein echter Leckerbissen parat. Der aktuelle Tabellenführer aus Stoob bittet seinen ersten Verfolger aus Nikitsch zum rassigen Tanz. Der momentane Rückstand der Cuculic-Truppe auf den Leader beträgt überschaubare drei Punkte. Den Herbstmeistertitel werden sich die Stoober dennoch nicht mehr aus beiden Händen reißen lassen, sollte doch eine um 17 Treffer bessere Tordifferenz als Rückversicherung mehr als ausreichend sein. Die Elf von Wolfgang Weber könnte mit einem vollen Erfolg bereits einen Meilenstein auf dem Weg zum zielgesetzten Meisterschaftsgewinn machen. Dagegen heißt es für Nikitsch „Ja nicht verlieren“, droht bei einer Niederlage sogar der Absturz auf Rang vier. Die lauernden Teams um Mannersdorf und Frankenau wären einer Punkteteilung im Gigantenduell keineswegs abgeneigt. Denn dann würde, bei wohlgemerkt gleichzeitigen Siegen der beiden Klubs, das Spitzenfeld endgültig auf einer Welle schwimmen. Fakt ist aber: Die letzte Runde wird viel Aufschluss darüber bringen, ob im Frühjahr gleich vier Vereine um den ersehnten Titel und Aufstieg rittern werden, oder ob sich Stoob einen bereits wesentlichen Vorsprung aneignen wird können.

ta.zvb@frodnelluprebo.trops