Erstellt am 05. Juni 2013, 09:53

Kulissen gäbe es noch genug. Elisabeth Tritremmel über werbewirksame Bilder.

Das Frühmittelalterdorf in Unterrabnitz und die Burg Lockenhaus sind nicht nur bekannte Sehenswürdigkeiten, sie wurden am Wochenende auch auf Film gebannt. Die Zuseher der dort entstandenen Dokumentation können sich fast hautnah, nur einen Bildschirm entfernt, von der Schönheit und Einzigartigkeit überzeugen. Und genau das konnte auch die Filmcrew, die während der Dreharbeiten nicht nur unmittelbar als Übernächtigungsgast, sondern auch mittelbar mit den Bildern in dem Film Botschafter für die Region geworden ist.

In diese Schneise könnte auch der Tourismus schlagen, denn im Bezirk gäbe es durchaus noch einige Plätze, die das Zeug zu einer guten Filmkulisse oder als Drehort hätten – etwa der erloschene Vulkan am Pauliberg oder die idyllischen Weinberge im Blaufränkischland.

Damit könnte man die Schönheiten der Region auch für ein breiteres Publikum ins rechte Licht rücken und gleichzeitig den Tourismus ankurbeln. Bei einem anderen Projekt kann man die Schönheiten schon am Sonntag um 18.25 in ORF 2 bewundern – dann läuft die Reportage des ORF über die Große Burgenland-Tour.