Erstellt am 31. August 2011, 07:45

Mit doppelter Kraft voraus. MICHAELA GRABNER über die neue Doppel-Führung im Regionaltourismusverband.

 |  NOEN
Aller guten Dinge sind zwei – so rechnet man neuestens im Tourismusregionalverband Blaufränkisch Mittelburgenland. Anstelle wie bisher einen Obmann/eine Obfrau und einen Stellvertreter/eine Stellvertreterin zu besetzen, wurden mit Michael Höferer und Eva Stifter ein Obmann und eine Obfrau bestellt, die gleichberechtigt als Kollegialorgan fungieren.
Eine interessante, aber sicher auch positive Entscheidung für die Tourismusregion Sonnenland Mittelburgenland. Man könnte auch sagen, dass doppelt in dem Fall besser wirkt.

Denn sowohl der neue Obmann als auch die neue Obfrau bringen aufgrund ihrer beruflichen Tätigkeiten Fähigkeiten, Kenntnisse und Erfahrungen aus verschiedenen Tourismusbereichen ein, die sie bei der Weiterentwicklung der Region einsetzen können. Die neue Doppelführung an der Verbandspitze und die Koptierung zusätzlicher Vorstandsmitglieder als Berater bedeutet außerdem eine Bündelung der touristischen Kräfte in der Region, die außerdem zeigt, dass die Differenzen im Verband ausgeräumt sind und alle daran interessiert sind, für neue Tourismuserfolge an einem Strang zu ziehen.