Erstellt am 09. Oktober 2013, 12:11

Mit Feuer und Flamme dabei. Elisabeth Tritremmel über den neuen Bezirkskommandanten.

Mit 1. November bekommt der Bezirk Oberpullendorf einen neuen Feuerwehrkommandanten. Martin Reidl, bereits seit dem Jahr 2005 als Stellvertreter tätig, folgt damit Rudolf Ferscha nach. Dieser war 24 Jahre in dieser Funktion und für die für ihn „beste Sache der Welt“ tätig, und war mit Feuereifer dabei.

Sein Nachfolger hat also große Fußstapfen, die er ausfüllen muss, um dem flammenden Beispiel gerecht zu werden. Und damit nicht alles, was bisher aufgebaut wurde, in Schall und Rauch aufgeht, bedarf es harter Arbeit und einem engagierten Team, das mit dem neuen „Chef“ auch durchs sprichwörtliche Feuer gehen und für ihn die Hand ins Feuer legen wird. Im Bezirksstab der Feuerwehr gab es bereits einige personelle Änderungen, und durch die Wahl Reidls am vergangenen Freitag werden sich auch noch weitere ergeben.

Doch selbst mit dem engagiertesten Team bleibt der Job herausfordernd: denn auch wenn es bei den Florianis eigentlich darum geht, Feuer zu bekämpfen – Bezirkskommandant ist ein Job, dem man wahrlich mit Feuer und Flamme nachgehen muss.