Erstellt am 01. Dezember 2010, 00:00

Nachwuchs im Vormarsch. OTTO GANSRIGLER über den Hallenstart im Mittelburgenland.

 |  NOEN
x  |  NOEN

Am vergangenen Wochenende fiel der Startschuss für die heurige Hallenfußballsaison auch im Mittelburgenland. Das Turnier des FC Deutschkreutz läutete die Saison ein. Noch sind zwar keine Punkte vergeben, da der Finaltag erst heute, Mittwoch, stattfindet, aber die ersten Prognosen kann man schon abgeben.

Die Akademie-Teams des SK Rapid Wien sowie aus dem Burgenland holten sich die Gruppensiege und sind nun auch große Anwärter auf den Turniersieg. In Lauerstellung wartet der SC Oberpullendorf, der sich erst im letzten Gruppenspiel mit Tabellenplatz zwei begnügen musste. Der SCO ist es auch, der als einziger Vorzeige-Klub aus dem Mittelburgenland an allen drei Bezirksturnieren teilnimmt und dadurch auch die größten Chancen auf eine Mastersteilnahme hat. Die Heger-Elf muss aber mindestens zweimal ins Finale kommen, da die Turniere in unserem Bezirk von den Punkten nicht gerade die lukrativsten des heurigen Jahres sind.

Dem einzigen Verein, dem man neben Oberpullendorf noch Chancen auf eine Mastersteilnahme einräumen kann, ist Ritzing. Die Ponweiser-Elf als Dritter der Ostliga gilt natürlich als Favorit beim Oberpullendorfer sowie beim eigenen Turnier.

MEINE MEINUNG

o.gansrigler@bvz.at