Erstellt am 06. April 2016, 10:24

von Dietmar Heger

Nur ein kleiner Rückschlag. Didi Heger über die Situation beim FC Deutschkreutz in der BVZ Burgenlandliga. Der FC Deutschkreutz hat es gegen Klingenbach verpasst, einen weiteren großen Schritt in Richtung Klassenerhalt zu machen.

Der FC Deutschkreutz hat es gegen Klingenbach verpasst, einen weiteren großen Schritt in Richtung Klassenerhalt zu machen. Das 1:1 gegen den Konkurrenten im Abstiegskampf ist aber nur ein kleiner Rückschlag. Erstens, weil auch die direkten Gegner über ein Unentschieden nicht hinauskamen und zweitens, weil man davon ausgehen konnte, dass die Truppe von Roman Fennes im Frühjahr nicht jedes Duell gegen direkte Konkurrenten für sich entscheiden würde. Vielmehr gilt es nun – nach der kleinen Enttäuschung – die vielen positiven Dinge des Frühjahrsauftakts in die weiteren Runden mitzunehmen.

Denn immerhin blieben Goran Erseg und Co. in allen vier Rückrundenspielen ungeschlagen, holten dabei acht Punkte gegen Gegner, gegen die es im Herbst nur zu drei Zählern gereicht hatte. Eine weiterer Faktor spricht für die Kreutzer: die im Herbst so löchrige Defensive scheint sich stabilisiert zu haben. Der Gegentorschnitt konnte im Frühjahr von 2,75 auf 1 gedrückt werden.

Alles in allem haben die Funktionäre und Fans des FCD keinen Grund, an ihren Kickern zu zweifeln. Das 1:1 mag einen kleinen Rückschlag bedeuten, aber das Team hat allemal das Potenzial, auch in der nächsten Saison in der BVZ Burgenlandliga zu spielen.