Erstellt am 02. März 2016, 10:54

von Michael Heger

Ohne Druck, aber sicher attraktiv. Michael Heger über gute Voraussetzungen für die Ostliga-Rückrunde des SC Ritzing.

Im Meisterkampf der Regionalliga Ost wird neben den beiden Top-Favoriten Horn und Vienna wohl kein Platz sein für einen weiteren Herausforderer. Mit sechs sowie fünf Punkten Vorsprung auf den Tabellendritten, den Überraschungsaufsteiger Stadlau, haben sich beide schon im Herbst einen guten Punktepolster erarbeitet sowie zum Drüberstreuen auch auf dem Transfermarkt ihren Anspruch auf den Titel und somit auf den Direktaufstieg untermauert.

Hinter Stadlau folgt schon der SC Ritzing auf Platz vier. Die Mittelburgenländer haben nach dem „Seuchen-Herbst“ mit vielen Verletzungen schon sechs Punkte Rückstand auf Stadlau. In den 14 ausstehenden Frühjahrsrunden sind die zwölf Punkte auf Spitzenreiter Horn praktisch unmöglich aufzuholen. Beim Vorjahresmeister wird man sich im Frühjahr darauf konzentrieren, die Mannschaft auf den Titelkampf 2016/2017 zu fokussieren. Die Vorbereitung lief für die Truppe von Trainer Stefan Rapp gut, auch wenn noch nicht alle Langzeitverletzten schon wieder voll belastbar sind.

Trotzdem: Die Mannschaft hat die Qualität, sich mit den besten Teams der Liga auf Augenhöhe zu messen – und im Frühjahr praktisch keinen Druck. Unter diesen Voraussetzungen darf man sich also auf tolle Ostliga-Spiele in Ritzing freuen.