Erstellt am 08. Mai 2013, 09:17

Schmutzige „Geschäfte“. Michaela Grabner über eine richtige „Schweinerei“ in Bubendorf.

Auf dem Gehsteig hinterlassene „Häufchen“ sorgen immer wieder für haufenweise Ärger. In Bubendorf sind es aber ganz offensichtlich nicht Vierbeiner, sondern Menschen, die im wahrsten Sinn des Wortes ihren Dreck hinterlassen. Nachdem schon im Jänner die Wände und der Boden eines Buswartehäuschens mit Exkrementen stark verunreinigt worden war, ist es nun zu einem ähnlichen Vorfall gekommen. Dies ist nicht nur für die Busfahrgäste, die das Wartehäuschen benutzen wollen eine Zumutung, sondern auch für jene, die diese Schweinereien wieder entfernen müssen.

Noch sind die Täter unbekannt. Aber wenn man diese erwischen sollte, sollten sie nicht nur die ihnen gebührende Strafe bekommen, sondern auch zum Putzen in der Gemeinde verdonnert werden. Vielleicht erkennen sie dann endlich, dass es alles andere als lustig ist, wenn man sich um den Dreck anderer Leute kümmern muss.