Erstellt am 16. Dezember 2015, 09:00

von Michaela Grabner

Schon zu lange am Wunschzettel. Michaela Grabner über einen neuen Ruhebereich für die Therme.

Rechtzeitig zum Weihnachtsfest könnte der Region ein besonderes Geschenk ins Haus stehen. Denn am kommenden Donnerstag steht einmal mehr das Thema Ruhebereich für die Sonnentherme Lutzmannsburg-Frankenau auf der Tagesordnung des Aufsichtsrates der WiBuG (Wirtschaft Burgenland GmbH).

Das Konzept für einen neuen Ruhebereich soll vorgestellt und bestenfalls auch dessen rasche Umsetzung beschlossen werden.

Schon kurz nach der Wiedereröffnung der Therme im Juli 2012, nachdem im Zuge des über zwanzig Millionen Euro teuren Um- und Ausbaus der ehemalige Silent Dome ans Hotel Sonnenpark angegliedert worden war, waren die Klagen von privaten Hoteliers betreffend Wettbewerbsverzerrung und Gästerückgängen laut geworden. Seitdem hat es immer wieder Diskussionen um die Schaffung eines neuen Ruhebereichs gegeben.

Drei Jahre Ruhebereich nur am Wunschzettel sind für die betroffenen Tourismusbetriebe sicherlich schon zu lange. Mit einem Ruhebereich, der weiterhin nur am Papier besteht, wird weder für die Gäste noch unter den Hoteliers Ruhe einkehren.