Erstellt am 26. September 2012, 08:41

Sicherheitsgefühl wird geraubt. Michaela Grabner über die Einbruchsserien im Bezirk.

Einbruchs- und Diebstahlsdelikte scheinen sich in letzter Zeit zu häufen: Da wird in ein Gasthaus eingebrochen, dort in ein Bürogebäude. Hier zapfen Täter Treibstoff ab, dort zwängen sie die Tür zur Sportplatzkabine auf. In Lackendorf ist am Montag sogar eine Frau in ihrem eigenen Haus überfallen worden.
Dass die Bevölkerung sehr sensibel auf solche Entwicklungen reagiert, ist klar. Panikmache ist sicher fehl am Platz, aber man muss die Sache ernst nehmen, was die Polizei auch tut, hat man doch bereits nach der ersten Einbruchswelle die Präsenz entlang der Grenze verstärkt.
Für jeden Betroffenen/jede Betroffene sind solche Vorfälle sicher nicht leicht zu verarbeiten. Alleine der Gedanke, dass jemand Fremdes im eigenen Haus, im eigenen Geschäft gewesen ist, ist mit Sicherheit erschreckend. Auch wenn die Täter bei ihren Einbrüchen nicht immer die große Beute machen, so wird den Betroffenen vor allem ihr Sicherheitsgefühl geraubt.