Erstellt am 29. Dezember 2010, 00:00

Sie machen den Unterschied. Der SV Stuben setzte sich beim Oberwarter Hallenmasters gegen drei Burgenlandliga-Vereine durch und der SV Steinberg bezwang den SC Oberpullendorf gleich dreimal zwischen den Banden, was sogar den Sieg beim Deutschkreutzer Vitikult-Turnier zur Folge hatte.

 |  NOEN
x  |  NOEN

Der SV Stuben setzte sich beim Oberwarter Hallenmasters gegen drei Burgenlandliga-Vereine durch und der SV Steinberg bezwang den SC Oberpullendorf gleich dreimal zwischen den Banden, was sogar den Sieg beim Deutschkreutzer Vitikult-Turnier zur Folge hatte. Eine riesen Überraschung? Nicht unbedingt, denn auf dem rutschigen Parkett ist nicht nur ein starkes Kollektiv - das den Landesliga-Klubs mit Sicherheit zur Verfügung steht - gefragt. Im Spiel fünf-gegen-fünf sind die Individualisten gefragt. Über diese verfügen beide Klubs.

Die Südburgenländer holten sich mit Ingo Szabo vom Wiener Sportklub einen Topmann ins Boot, der für die entscheidenden Momente sorgt. Die Steinberger haben ihren Hallenkönig Balazs Czegledi schon jahrelang in ihren Reihen. Nun hat er mit Mario Bintinger einen Abnehmer für seine oftmals genialen Vorlagen an seiner Seite.

Natürlich darf man auch die anderen Spieler bei so einem Erfolgslauf nicht außer Acht lassen. Ein Spieler allein gewinnt kein Turnier. Czegledi und Szabo ragten aus einer an sich schon starken Mannschaftsleistung noch meilenweit heraus. Sie sorgten einfach immer wieder für den oftmals kleinen, aber entscheidenden Unterschied. 

d.heger@bvz.at