Erstellt am 10. Juni 2015, 09:20

von Philipp Heisz

Das Niveau wäre unglaublich hoch. Philipp Heisz über den möglichen Qualitätszuwachs in der 2. Liga Mitte.

Da mit Stegersbach und Neuberg schon zwei Ostligisten in die BVZ Burgenlandliga abgestiegen sind, liegt es an den Parndorfern, die Relegation gegen Klagenfurt zu bestehen (das Rückspiel fand gestern, Dienstag, nach Redaktionsschluss statt). Andernfalls gäbe es in der BVZ Burgenlandliga gleich vier Absteiger, da es die Mattersburg Amateure auch erwischen würde. Mit Sankt Georgen und Marz müssen zwei Teams fix den bitteren Gang in die Fünftklassigkeit antreten. Für die 2. Liga Mitte könnte das bedeuten, dass gleich drei Vereine dazustoßen könnten. Dem ASK Marz, der bereits abgestiegen ist, wird mit hoher Wahrscheinlichkeit auch der SV Forchtenstein folgen. Auch Aufsteiger Deutschkreutz ist noch gefährdet.

Was würde ein Abstieg des Trios aber bedeuten? Fakt ist, dass das Niveau der 2. Liga Mitte noch einmal enorm zunehmen würde. Den Zusehern könnten viele spannende Begegnungen geboten werden, was optimalerweise zu mehr Andrang auf den regionalen Fußballplätzen führen würde.

Ein Blick in die Zukunft besagt: Die Ausgangslage der 2. Liga Mitte wäre in der nächsten Saison so, dass nahezu die halbe Liga Ambitionen auf den Titelgewinn hätte. So bitter der eine oder andere Abstieg also auch sein mag: Es ist auch eine generelle Chance für neue Spannung – und das ist nicht die schlechteste Aussicht.