Erstellt am 19. November 2014, 09:52

von Dietmar Heger

Vorne wie hinten wird es sehr eng. Didi Heger über eine spannende Rückrunde in der 1. Klasse Mitte.

Sie ist interessant, diese 1. Klasse Mitte in der Saison 2014/15. Tschurndorf kostete im Nachtragsspiel am vergangenen Samstag dem Nachbarn aus Kobersdorf den Herbstmeistertitel und machte mit dem 2:0-Erfolg gleichzeitig den anderen Nachbarn aus Weppersdorf zum Winterkönig.

Die 31 Punkte der Ecker-Elf können sich auch wirklich sehen lassen. Dennoch liegen noch vier Teams auf Schlagdistanz zum Tabellenführer. Und ob der Tatsache, dass zwei Mannschaften den Weg in die 2. Liga Mitte antreten dürfen, wird es zwischen dem Quintett aus Weppersdorf, Loipersbach, Kobersdorf, Nikitsch und Kaisersdorf einen spannenden Kampf um den Aufstieg geben.

Am anderen Ende der Tabelle scheinen mit Markt Sankt Martin und Kroatisch Geresdorf zwei Teams einzementiert. Beide haben den Kampf um den Klassenerhalt aber noch keineswegs aufgegeben, haben vor, ihre Kader für die Frühjahrssaison noch zu verstärken. Ein Unternehmen, das nicht leicht wird, da heuer sogar drei Absteiger drohen. Sollte es einen Mitte-Vertreter in der BVZ Burgenlandliga erwischen, müssen drei Vereine den Gang in die 2. Klasse Mitte antreten. Das bedeutet, dass sich aktuell nicht einmal der Tabellensechste aus Unterfrauenhaid sicher fühlen darf.