Erstellt am 06. Februar 2013, 00:00

Verlässlich im Ernstfall. Michaela Grabner über die Personalnot einer kleinen Ortsfeuerwehr. Es ist ein generelles Problem der meisten Vereine, dass sie mit Nachwuchsproblemen zu kämpfen haben. Auch bei der Freiwilligen Feuerwehr Lindgraben herrscht momentan Personalnot.

Es ist ein generelles Problem der meisten Vereine, dass sie mit Nachwuchsproblemen zu kämpfen haben. Auch bei der Freiwilligen Feuerwehr Lindgraben herrscht momentan Personalnot. Zusätzlich zur Tatsache, dass Kommandant und Stellvertreter Mitte des Jahres zurücktreten, kommt noch, dass die Wehr mit der Anzahl ihrer aktiven Mitglieder unter der für Feuerwehren ihrer Klasse vorgegebenen Mindestmannstärke liegt.

Dass Feuerwehren gerade in kleinen Orten wie Lindgraben über ihre Sicherheitsfunktion hinaus auch gesellschaftliche Funktionen erfüllen, dafür gibt es aus dem Bezirk viele Beispiele. Dass sich mittlerweile auch schon der Kobersdorfer Gemeinderat mit der Situation der Freiwilligen Feuerwehr in seinem Ortsteil Lindgraben beschäftigt, zeigt, dass diese durchaus ernst ist.

Gerade in Ernstfällen beweisen die Freiwilligen Feuerwehren aber tagtäglich, dass man sich auf sie verlassen kann. Deswegen wird auch in Lindgraben ganz sicher ein Weg gefunden werden, dass man in der Zukunft der Bevölkerung weiterhin ein verlässlicher Partner sein kann.