Erstellt am 22. Mai 2013, 00:00

Vier Kandidaten für Platz zwei. Dieter Dank über das Rennen um den zweiten Aufstiegsrang in der 2. Klasse Mitte Der ASK Stoob kann sich für die Meisterfeier, sollten die ersten kleineren nicht schon absolviert worden sein, rüsten.

Der ASK Stoob kann sich für die Meisterfeier, sollten die ersten kleineren nicht schon absolviert worden sein, rüsten. Der Truppe von Wolfgang Weber fehlt in der Theorie noch ein Punkt, doch die um 46 Tore bessere Tordifferenz zu Rang zwei, stellt diesen einen Zähler eigentlich schon dar.

Für Spannung ist in der 2. Klasse Mitte also nur noch im Kampf um Platz zwei gesorgt. Vier Mannschaften können den begehrten Aufstiegsrang noch ergattern. Ab dem Tabellensechsten, Kroatisch Minihof, ist der Rückstand schon zu groß. Sechs Punkte plus Tordifferenz sind gegen vier Konkurrenten in nur vier Runden nicht wettzumachen.

Gute Chancen billige ich dem SC Großwarasdorf zu. Zwar muss man in der finalen Phase auf seinen Stammtorhüter verzichten, die Elf von Robert Buranich hat allerdings die Qualität, die kommenden Gegner Kleinwarasdorf, Rattersdorf, Lackendorf und Oberloisdorf trotzdem zu schlagen. Sollten vier Siege gelingen wird es eng für den derzeitigen Tabellenzweiten aus Nikitsch. Die Cuculic-Truppe hat gemeinsam mit den Mannersdorfern das schwerste Restprogramm zu bestreiten. Frankenau empfängt zwar noch den Meister aus Stoob, könnte mit drei (durchaus) möglichen Siegen auch den Aufstiegsrang holen. Es bleibt bis zum Schluss spannend.