Erstellt am 07. August 2013, 00:00

Vorprogrammiert zum Meistertitel?. Christian Pöltl über die Ausgangsstellung der 2. Liga Mitte. Die Tipps der Trainer der 2. Liga Mitte geben das wieder, was die Kaderzusammenstellung und die jüngere 2.Ligahistorie ohnehin schon erahnen lassen: Bad Sauerbrunn ist nicht nur der klare Favorit auf den Meistertitel der 2.

Die Tipps der Trainer der 2. Liga Mitte geben das wieder, was die Kaderzusammenstellung und die jüngere 2.-Liga-Hstorie ohnehin schon erahnen lassen: Bad Sauerbrunn ist nicht nur der klare Favorit auf den Meistertitel der 2. Liga Mitte, die Kremser-Elf ist fast schon zum Aufstieg verdammt. Was mich zu dieser Annahme verleitet: Der Kader des Titelaspiranten beinhaltet nicht nur ein enormes Maß an Qualität, sondern auch jede Menge Routine, welche bei solch vorherprogrammierten Meisterschaften, wie man weiß, nochmals an Bedeutung gewinnt.

Ein Titelsolo der Bad Sauerbrunner widerspricht jedoch meinen Erwartungen. Zu spielstark und ambitioniert präsentiert sich die Konkurrenz um die vordersten Ränge, zu welcher insbesondere der SC Neudörfl und der SC Oberpullendorf zu zählen sind. Beide Teams präsentierten sich schon in der Endphase des Frühjahrs äußerst homogen, taktisch ausgefeilt und spielstark in der Offensive.

Über den Sommer sollte durch Transfers, wie speziell bei den Neudörflern, nochmals eine Qualitätssteigerung der Teams erreicht werden. Personell verbesserte sich der SV Schattendorf, ein FC Deutschkreutz mit viel Potential sowie der SC Ritzing 1b als die große Unbekannte verleihen der 2. Liga zunehmende Attraktivität mit hoffentlich vorzeigbarem Zuschauerzuspruch.