Erstellt am 04. Juli 2012, 00:00

Zeit für den Sport vor Ort. Drei Wochen lang hat die Europameisterschaft in Polen und der Ukraine alles in Atem gehalten. Die Freizeit wurde entweder vor dem Fernseher verbracht oder einige wenige glückliche Fußballfans waren sogar in den EM-Stadien vor Ort. Die Fußballfans fieberten mit ihren Lieblingsmannschaften mit bzw. hofften, dass ungeliebte Teams verlieren.

 |  NOEN
x  |  NOEN

Drei Wochen lang hat die Europameisterschaft in Polen und der Ukraine alles in Atem gehalten. Die Freizeit wurde entweder vor dem Fernseher verbracht oder einige wenige glückliche Fußballfans waren sogar in den EM-Stadien vor Ort. Die Fußballfans fieberten mit ihren Lieblingsmannschaften mit bzw. hofften, dass ungeliebte Teams verlieren.Da war eigentlich keine Zeit, um die Sportveranstaltungen im Burgenland bzw. dem Bezirk Oberpullendorf zu besuchen. Eigentlich ist es fast unverständlich, dass das Blitzturnier in Ritzing nur von einer handvoll Zuschauern beobachtet wurde. Mit dem SC Wiener Neustadt, der Admira und St. Pölten waren gemeinsam mit dem SC Ritzing Topteams vor Ort. Auch das Duell der Sonnensee-Hausherren gegen Rapid Wien füllte das Stadion nicht zur Gänze.

Klarerweise war auch der Breitensport im Abseits. So ging die großartige Leistung der Ritzinger Kegler beim Österreichischen Cupfinale im heimischen Kegelzentrum an vielen vorbei. Die Ritzinger wurde Dritter. Derzeit finden die Österreichischen Tennisstaatsmeisterschaften in Oberpullendorf statt. Nun haben die Sportfans Zeit und das Event hat sich Zuschauer verdient.

ta.zvb@frodnelluprebo.trops