Erstellt am 04. März 2015, 06:30

von NÖN Redaktion

Krankenhaus: Zwei neue Primarärzte. Die Stelle für die Interne Abteilung in Oberpullendorf wird im Herbst, die für die Cirurgie in den nächsten Wochen ausgeschrieben.

Rochaden: Nach Auflösung des Verbundes wird Gerhard Puhr (Foto) nicht mehr Vorstand der Internen Abteilung sein. Auch ein Primar für die Chirurgie wird ausgeschrieben, die seit Jänner 2013 interimistisch von Oberarzt Michael Lang geleitet wird.  |  NOEN, BVZ

Im Krankenhaus Oberpullendorf werden Stellen für zwei Primarärzte ausgeschrieben: eine für die Chirurgie und eine für die Interne Abteilung.

Verbundidee bleibt grundsätzlich aufrecht

Die Neubesetzung des Primariats für die Interne wird notwendig, da die Verbundlösung mit den Krankenhäusern im Landessüden aufgelöst wird.

„Wie bei der Gründung der Verbünde angekündigt, wurde eine Evaluierung der Verbünde durchgeführt. Die bettenführenden Verbünde, das sind der gynäkologische Verbund und der internistische Verbund, haben sich bezüglich der Ausbildung und bezüglich der Leistungsabstimmung sehr bewährt. In Zukunft sollen daher die Kooperation und die Leistungsabstimmung der drei Standorte weithin gestärkt und ausgebaut werden“, heißt es aus dem Büro von Gesundheitslandesrat Rezar.

Das bedeutete, dass die Verbundidee grundsätzlich aufrecht bleibt, um die Qualität der Ausbildung auch in Zukunft sicher stellen zu können.

„Mehr Flexibilität bei Dienstplangestaltung“

„Es wird aber bei den bettenführenden Abteilungen Änderungen im organisatorischen Bereich geben, die mit der Umsetzung der Novelle des Ärztearbeitszeitgesetzes im Zusammenhang stehen. Die Primarärzte sind von den Regelungen des Ärztearbeitszeitgesetzes ausgenommen – daraus ergibt sich mehr Flexibilität bei der Dienstplangestaltung“, heißt es weiter aus dem Büro Rezars.

Die bisherige Standortleiterin der internistischen Abteilung Oberpullendorf, Oberärztin Alexandra Gendo, wurde mit der alleinigen organisatorischen Leitung betraut. Die ärztliche Leitung für die Interne Abteilung wird im Herbst ausgeschrieben.

Augen-Schwerpunkt ist in Vorbereitung

Bereits in den nächsten Wochen wird die Stelle des Primars für Chirurgie ausgeschrieben. Seit 1. Jänner 2013, nach der Pensionierung von Primar Friedrich Hofbauer, war die Chirurgie interimistisch von Oberarzt Michael Lang (Foto links) geleitet worden.

Nicht von der Auflösung der Verbünde sind die nicht-bettenführenden Abteilungen, also der Radiologieverbund und der Laborverbund, betroffen. Diese haben sich bewährt, heißt es.

Ebenfalls in Vorbereitung für das Spital Oberpullendorf ist die Installierung eines Fachschwerpunkt für Augenheilkunde. „Dieser ist eine Zwischenstufe zwischen Tagesklinik und Vollabteilung. Es bedeutet ein breiteres Leistungsspektrum und auch, dass man dann Fachärzte ausbilden kann“, so der Tenor aus dem Büro des Gesundheitslandesrates.