Erstellt am 07. September 2011, 08:03

Krimi-Debüt von Treiber. BUCHPRÄSENTATION /  Jutta Treiber veröffentlichte in der Buchklub-Taschenbuchreihe „Gorilla“ ihren ersten Kinderkrimi.

Autogrammstunde: Jutta Treiber signierte die vielen Bücher, die unmittelbar bei der Präsentation an den Mann und die Frau gebracht wurden wie jenes von Kulturvereinigungs-Obfrau Waltraud Ehrenhöfer.  |  NOEN
x  |  NOEN

VON MICHAELA GRABNER

OBERPULLENDORF / „Heute steht Kino im Kopf am Programm. Es spielt ‚Jonas ist weg‘ in der Originalfassung“, so leitete Buchklub-Geschäftsführer Gerhard Falschlehner am Mittwoch die Präsentation von Jutta Treibers neuestem Buch im Oberpullendorfer Kino ein. Die Bücher der Oberpullendorferin wurden mittlerweile in 23 Sprachen übersetzt, mit dem Buch „Jonas ist weg“ feierte Treiber dennoch ein Debüt: Es handelt sich dabei um ihren ersten Krimi.

„Das Buch hat eine untypische Entstehungsgeschichte. Normalerweise gehe ich zum Verlag und schlage ein Thema vor“, schilderte Treiber. Dieses Mal war es anders. Jutta Treiber wurde gebeten einen Krimi zu schreiben und damit alles seine polizeiliche Richtigkeit hat, hat sie quasi als fachlichen Berater Polizist Hans Plaukovits zu Rate gezogen.

Titelfigur erscheint erst  auf der Seite 122 von 128

 

„Jonas ist weg“ erzählt die Geschichte von einem Jungen, der eines Abends nicht nach Hause kommt und so beginnt die Polizei mit ihren Ermittlungen. Die Titelfigur Jonas kommt allerdings erst auf Seite 122 das erste Mal vor. Obwohl das Buch nämlich als Jugendroman konzipiert ist, wird die Geschichte aus der Sicht eines Erwachsenen, nämlich Jonas‘ Mutter Verena begonnen. „Ich denke, dass es für Heranwachsende wichtig sein wird, hinter die Fassade zu schauen, in die Eltern hineinzusehen, wie sie sich Sorgen machen, um die Kinder“, meinte Christa Prets, die Vorsitzende des Buchklubs, der den Krimi herausgebracht hat. Dennoch ist „Jonas ist weg“ aus der Sicht von Buchklub-Geschäftsführer Falschlehner, nicht nur für Jugendliche eine spannende Krimigeschichte. „’Jonas ist weg‘ ist ein Buch für viele Altersstufen. Jutta Treiber schreibt für jedes Alter vom Bilderbuch bis zum Musical und vom Jugendbuch bis zur Erwachsenenlyrik. Auf ihrer Homepage heißt es, dass Bücher sehr oft etikettiert werden, in Wirklichkeit aber Bücher für alle sind und das ist Jutta Treibers Qualität“, unterstrich Falschlehner, der sich bei seiner Einführung in erster Linie auf die Vorstellung des Buchs und weniger die seiner Autorin konzentrierte. Denn: „Jutta in dem Rahmen vorzustellen wäre wie Eulen nach Athen oder Störche ins Burgenland tragen.“