Erstellt am 11. November 2015, 11:58

von NÖN Redaktion

Kurs für Integration im Haus St. Stephan. Das Bildungszentrum hat ein Orientierungskurs für Asylwerbende und Asylberechtigte geschaffen.

Einige Teilnehmer: Esmat Shamedin, Maria Shamedin, Hasny Bashar, Karim Osama, Jaafar Alsadi und Walat Abd-Alah.  |  NOEN, zVg
Bereits 30 Menschen, die in verschiedenen Quartieren im Bezirk wohnen, nutzen ein neues Angebot im Haus St. Stephan. Das Bildungszentrum der Diözese hat für Asylwerbende, Asylberechtigte und Neuzugezogene einen zehnteiligen Orientierungskurs gestartet.

Neben den seit einigen Monaten sattfindenden Deutschkursen, soll dies laut Leiterin Barbara Buchinger ein weiterer Beitrag für eine gute Integration und ein gutes Zusammenleben sein. „Asylsuchende und Asylberechtigte sind in Österreich mit vielen Dingen konfrontiert, die ihnen fremd sind. Weil viele Bereiche anders als in den Herkunftsländern funktionieren und andere Grundlagen haben, gibt es immer wieder Missverständnisse“, so Buchinger.

 

Im Kurs wird vor allem thematisiert, wie man sich in Österreich besser zurechtfinden und orientieren kann, wie verschiedene Bereiche wie Politik, Wirtschaft, Sozialstaat, Religion, etc. in Österreich funktionieren und welche Rechte und Pflichten man als Einwohner in Österreich hat. Als Vortragende konnten Experten aus verschiedenen Bereichen gewonnen werden, die sich für diese Tätigkeit ehrenamtlich zur Verfügung stellen.

Die Teilnahme am Kurs ist für Asylwerber und -berechtigte somit kostenlos. Damit alle Interessierten den Inhalten folgen können, gibt es auch zwei Übersetzerinnen für Arabisch (Rehab El-Shikh) und Persisch (Mona Ketf-Birnstein).