Erstellt am 15. April 2015, 10:46

von NÖN Redaktion

Medaillenregen für Bezirk. Die Destillerie Kohlmann (Horitschon), die Obstveredler Thurner (Langeck) und Johann Koller (Bubendorf) konnten punkten.

Erfolgreich: Karin und Emmerich Kohlmann von der Destillerie Kohlmann aus Horitschon.  |  NOEN, zVg

Die diesjährige Landesprämierung Burgenland für Saft, Nektar, Sirup, Brand, Most, Essig und Likör ging vor Kurzem über die Bühne. 104 Betriebe reichten 641 Proben ein. Diese wurden von einer geschulten Fachjury bewertet. 123 Gold-, 208 Silber- und 214 Bronzemedaillen wurden beim Galaabend im Kultur- und Kongresszentrum in Eisenstadt verliehen (siehe auch Treffpunkt Seite 84).„Die Qualität der eingereichten Edelbrände liegt heuer mit 19 Prozent der zuerkannten Goldmedaillen wieder auf einem sehr hohen Niveau“, zeigten sich Landesrat Andreas Liegenfeld und Landwirtschaftskammer-Präsident Franz Stefan Hautzinger hoch erfreut über das Ergebnis der Landesprämierung.

Nach dem Erfolg bei der Destillata holte sich die Destillerie Emmerich und Karin Kohlmann aus Horitschon mit dem Kirschenbrand einen Sortensieger und mit dem Grünveltliner Traubenhefebrand den Landessieger. Weiters wurden sie mit weiteren vier Gold-, vier Silber- und fünf Bronzemedaillen ausgezeichnet. „Wir sind beide sehr stolz auf diesen Erfolg. Es zeigt sich, dass Mühe, Konsequenz, Qualitätbewusstsein und Können belohnt werden“, zeigen sich die Kohlmanns erfreut über ihren Erfolg.

Goldmedaille für Quittenessig

Einen weiteren Erfolg erzielten die Obstveredler Josef und Gerald Thurner aus Langeck für den Bezirk. In diesem Jahr wurden sechs Produkte der beiden Langecker prämiert. Der Quittenessig von Gerald Thurner wurde sogar mit einer Goldmedaille ausgezeichnet. Nach Gold für seinen Himbeeressig im Jahr 2012 ist dies nun schon die zweite Topplatzierung für einen Obstessig.

x  |  NOEN, zVg
Bestätigung für ihre Arbeit: Gerald und Josef Thurner aus Langeck räumten bei der Landesprämierung ab. Foto: zVg

Aber auch die Edelbrände aus dem Hause Thurner waren sehr erfolgreich. Josef Thurner konnte alle seine eingereichten Produkte in den Medaillenrängen platzieren. Der Apfelbrand, der Mostbirnenbrand sowie der Obstbrand Mostbirne mit Hagebutte wurden mit Silber ausgezeichnet.

„Es ist eine tolle Bestätigung unserer Arbeit“, freuen sich die beiden Langecker Obstveredler über ihre Auszeichnungen. Ein weiterer Sieg ging nach Bubendorf. Johann Koller konnte mit seinem Obstler einen Sortensieg holen.