Erstellt am 24. September 2014, 11:04

von Elisabeth Tritremmel

Für Erdbeben geübt. Erdbeben im Raum Landsee diese Alarmierung wurde am Samstag ausgegeben. Es handelte sich aber nur um eine Übung.

 |  NOEN, Elisabeth Tritremmel
Die Österreichische Rettungshundebrigade ist seit 2013 offizielles Mitglied des burgenländischen Katastrophenhilfsdienstes und so wurde am Samstag zur 1. Katastrophenhilfsdienst-Übung unter dem Motto „Earthquake 2014“, also Erdbeben, geladen.



Die Übungsannahme war, dass ein schweres Erdbeben im mittleren Burgenland große Schäden verursacht. An vier Orten wurden Szenarien abgearbeitet. So suchte man auch  in und um die Ruine Landsee Verletzte, wobei Feuerwehr und Rettung ebenfalls alarmiert wurden.