Erstellt am 20. Februar 2015, 09:16

Befragung wieder Thema. Bei der nächsten Ortsausschuss-Sitzung am 1. März soll wieder über eine Volksbefragung diskutiert werden.

 |  NOEN, www.BilderBox.com (www.BilderBox.com)

„Wir sehen es als Verpflichtung des Ortsausschusses, die gesammelten Fakten bei einer Bürgerversammlung für den Ortsteil Lindgraben fair auf den Tisch zu legen“, heißt es in der Aussendung der Initiative „Wasserleitung Lindgraben“.

Diese fordert die Eigenständigkeit der Wasserversorgung in Lindgraben (

), und eine Sanierung der Wasserleitung statt eines Verbandsanschlusses.

Bevölkerung von Lindgraben soll eingebunden werden

Die Initiative fordert nun Ortsvorsteher Arnold Gradwohl auf, eine Ortsausschuss-Sitzung zu dem Thema einzuberufen und zwei Personen der Initiative zu den Beratungsgesprächen im Ortsausschuss einzuladen.

Ortsvorsteher Arnold Gradwohl meint dazu: „Wir haben schon vor der Aufforderung einen Termin für den Ortsausschuss für 1. März fixiert. Wir werden noch zusätzlich zwei Vertreter der Initiative dazuholen, auch wenn eigentlich bereits zwei Mitglieder des Ortsausschusses auch Mitglieder der Initiative sind.“

Es sei immer sein Ziel, dass die Bevölkerung von Lindgraben eingebunden werde, so der Ortsvorsteher. Es werde eine weitere Bürgerversammlung geben, bei der auch die Initiative die Möglichkeit haben werde, sich zu artikulieren.

„Entscheiden muss schlussendlich der Gemeinderat“

Bei der Sitzung des Ortsausschusses soll auch wieder die Möglichkeit einer Volksbefragung diskutiert werden. Der Gemeinderat hatte im Dezember eine solche mehrheitlich abgelehnt.

„Wenn wir das im Ortsausschuss beschließen, dann werden wir eine Volksbefragung in Lindgraben abhalten. Wenn sich die Bevölkerung für eine Sanierung ausspricht, dann werden wir das auch so im Gemeinderat vertreten. Entscheiden muss schlussendlich der Gemeinderat“, so Gradwohl.

Für ihn stehe die Sicherstellung der Versorgung mit Trinkwasser der besten Qualität für alle Haushalte in Lindgraben an erster Stelle, so Arnold Gradwohl.