Erstellt am 05. Juni 2013, 00:00

Loier gibt den Ton an. Wechsel / Thomas Loier kam wegen der Liebe nach Deutschkreutz und führt nun als Kapellmeister den Musikverein Deutschkreutz an.

DEUTSCHKREUTZ / Ab sofort liegt die musikalische Leitung des Musikvereins Deutschkreutz in Thomas Loiers fachmännischen Händen – er löst seinen Vorgänger Robert Papocsi ab.

Die Liebe führte Loier  nach Deutschkreutz

Loier ist ein neuer Name in der Gemeinde, aber ein bekannter Name in der Musikszene. Die Liebe hat den Vollblut-Musiker nach Deutschkreutz geführt. Deutschkreutz ist zu seiner neuen Heimat geworden, der Musikverein Deutschkreutz sein neues musikalisches „Baby“. Loiers musikalische Laufbahn begann im Jahre 1999, als ihm sein Vater Erwin Loier die Trompete als Musikinstrument schmackhaft machte. Um sein Hobby eines Tages zum Beruf zu machen, folgte als nächster Schritt der Besuch des Musikgymnasiums Oberschützen. Im Zuge der musikalischen Ausbildung des Gymnasiums begann Loier ein außerordentliches Studium im Fach Trompete bei Professor Hans-Peter Schuh, bekannt durch die Wiener Philharmoniker. Anschließend folgte der 14-monatige Präsenzdienst bei der Militärmusik Burgenland als Solotrompeter und 1. Flügelhornist.

Auftritt mit den Wiener  Philharmonikern

Währenddessen begann er im Jahr 2009 mit dem ordentlichen Konzertfachstudium im Fach und darüber hinaus studiert Thomas seit 2011 Instrumental- und Gesangspädagogik an der Musikuniversität Wien. Mit der Zeit wirkte Loier verstärkt bei internationalen Projekten und Orchestern mit. Zahlreiche Auftritte mit den Wiener Philharmonikern, dem Wiener Staatsopernorchester in der Wiener Staatsoper sowie Auftritte in der Grazer Oper sind nur ein kleiner Teil in seinem Lebenslauf.

Dass seine Leistungen gewürdigt und mit Auszeichnungen belohnt werden, bestätigen diverse Auszeichnungen und nicht zuletzt das burgenländische Musiktalente Stipendium 2012.

Erste Auftritte beim  Bestandsjubiläum

Die ersten Auftritte des neuen Kapellmeisters finden im Rahmen des 40-jährigen Bestandsjubiläums von 28. bis 30. Juni statt.