Erstellt am 01. Juli 2015, 08:32

von RED

70. Wiegenfest gefeiert. Neben einem Sportfest und einem Festakt anlässlich 70 Jahre SV Lutzmannsburg wurde zahlreiche Mitglieder geehrt.

Auszeichnung: Klaus Stipsits, Engelbert Mörkl (Ehrenzeichen Silber-Gold), Martin Weber, Vinzenz Gludovatz, Dietmar Hasler und Karl Gansrigler (Ehrenzeichen Silber) wurden vom Burgenländischen Fußballverband geehrt. Günther Toth, Gerald Hüller und Kurt Lipowitsch vom BFV sowie Klaudia Friedl gratulierten.  |  NOEN, Roznyak

Der SV Lutzmannsburg feierte am Wochenende sein 70-jähriges Bestandsjubiläum. Fußball wurde schon in der Vorkriegszeit in Lutzmannsburg gespielt, jedoch nicht in Vereinen. Ehrenpräsident Horst Weber und Ehrenobmann Karl Weber hielten kurz Rückschau. Im Jahr 1939 wurde auf dem Gelände der jetzigen Sportanlage ein Spielfeld errichtet. Spiele gab es damals gegen ungarische Mannschaften. 1943 musste der Spielbetrieb eingestellt werden. Im Jahr 1945, gleich nach Kriegsende, begann man wieder den Fußball zu aktivieren und der Verein wurde beim Burgenländischen Fußballverband angemeldet.

Ab 1946 wurde dann an der Meisterschaft teilgenommen. Der Spielbetrieb hielt sich nicht lange und 1947 kam das Aus. Zwei Jahre später (1949) wurde man wieder aktiv bis 1953. Auf Drängen der Jugend wurde 1957 vom damaligen Volksschuldirektor Gustav Kainz der Verein zum vierten Mal aktiviert. „Seit dieser Zeit herrscht bis heute ein ständiger Spielbetrieb“, so Horst Weber.

Auszeichnung: Klaus Stipsits, Engelbert Mörkl (Ehrenzeichen Silber-Gold), Martin Weber, Vinzenz Gludovatz, Dietmar Hasler und Karl Gansrigler (Ehrenzeichen Silber) wurden vom Burgenländischen Fußballverband geehrt. Günther Toth, Gerald Hüller und Kurt Lipowitsch vom BFV sowie Klaudia Friedl gratulierten.